Bild-Aktion: Bündnis bringt Demokratie zum Fliegen

+++Schon 220.000 Unterschriften für bundesweite Volksentscheide im Koalitionsvertrag+++

+ Aktuelle Fotos, die anlässlich der Aktion entstanden sind, finden Sie ab 16.00 Uhr zum freien Download unter www.flickr.com/photos/mehr-demokratie/

Zum Start der Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen am heutigen Mittwoch (18.10.), hat das Bündnis für bundesweite Volksentscheide unweit des Verhandlungsgebäudes symbolisch die Demokratie zum Fliegen gebracht. Mit 150 schwebenden Ballons in den Jamaika-Farben wollen Mehr Demokratie und seine Bündnispartner den Verhandlungen für den Volksentscheid Auftrieb geben.

“Mehr als 70 Prozent der Deutschen wünschen sich bundesweite Abstimmungen auch zwischen den Wahlen. Bündnis 90/Die Grünen, FDP und auch die CSU zeigen sich offen für eine Einführung“, so Sarah Händel, Mitglied im Bundesvorstand von Mehr Demokratie. „Die verhandelnden Parteien haben es nun in der Hand, Volksentscheide endlich möglich zu machen, um die Demokratie wieder aufleben zu lassen“, erklärt Händel die Aktion.

In den letzten drei Wochen sammelte das Demokratie-Bündnis schon über 220.000 Unterschriften für die Forderung bundesweite Volksentscheide in den Koalitionsvertrag mit aufzunehmen.

+ Kampagnen-Seite: www.volksentscheid.de

+ Alle Bündnispartner:

AbL - Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, attac, Aktion demokratische Gemeinschaft, Allianz ELIANT, BbG - Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen, Bund der katholischen Jugend (BDKJ), Bund der Steuerzahler, Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Berliner Wassertisch, BUND, Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren, Business Crime Control e.V., Campact, CGW - Christen für gerechte Wirtschaftsordnung, Democracy International, Deutscher Naturschutzring (DNR), FIU-Verlag, foodwatch, Forum Umwelt und Entwicklung, Gemeinwohlökonomie, Gesundheit aktiv, GiB Gemeingut in BürgerInnenhand, Greenteam Schwabenpower, Humanistische Union, Initiative Unternimm die Zukunft, Institut für soziale Gegenwartsfragen, Monetative e.V., NaturFreunde Deutschlands, OMNIBUS für direkte Demokratie, Open Petition, Offener Wirtschaftsverbande von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Freiberuflern und Selbständigen OWUS, Powershift, Slow Food Deutschland

Bei Rückfragen: Sarah Händel, 0172/9625229